Christerl Kunterbunt: Vom Fahrstuhl und Rumpelstilzchen

Energie,  feinstoffliche Energie, Lebensenergie, Energie-Blockaden, Chakren?

Weißt Du, was das alles bedeutet? Kennst Du Dich aus? Oder bist Du ratlos?

Wart‘ einmal, ich versuch’s Dir ganz einfach zu erklären.

 

Die Christa ist Humanenergetikerin und beschäftigt sich schon sooo lange mit der Lebensenergie der Menschen. Jeder Mensch, auch Du, hat diese Lebensenergie, die man nicht sehen, hören, riechen oder greifen kann, deshalb nennt man sie feinstoffliche Energie.

Aber die Christa hat ein Gerät, das REBA® – Testgerät, und mit diesem kann sie Deine Lebensenergie messen. Ohne diese Energie könnten wir nicht leben. Hast Du viel Energie, so bist Du gesund und fröhlich. Hast Du wenig Energie, so bist Du krank und traurig.

Körper - Haus, Lebensenergie - Fahrstuhl

Diese Lebensenergie fährt durch Deinen Körper wie ein Lift durch ein Haus. Stell Dir einmal vor, Dein Körper wäre ein Haus mit sieben Stockwerken. Wenn man in einem Haus mit sieben Stockwerken wohnt, braucht man doch einen Lift. Denn es ist sehr mühsam, sieben Stockwerke zu Fuß zu gehen, oder?

Du weißt sicher oder hast es auch schon selbst vielleicht einmal erlebt, dass ein Lift stecken bleiben kann.

Fahrstuhl Wutstockwerk

Lebensenergie kann stecken bleiben

Dein Körper ist ein Haus mit sieben Stockwerken, durch die ein Lift fährt. Und in jedem dieser sieben Stockwerke wohnen eine Drüse, ein Nervengeflecht und mehrere Organe.

Und so wie ein Lift in einem echten Haus steckenbleiben kann, kann auch der Lift Deiner Lebensenergie in einem Stockwerk Deines Körpers steckenbleiben. Und dann ist es auf diesem Stockwerk dunkel. Und wenn es dunkel ist, geht es Deinen Organen, die in diesem Stockwerk zu Hause sind, nicht gut. Das kannst Du Dir sicher vorstellen.

Beispiel: Magenschmerzen

Nehmen wir zum Beispiel einmal das dritte Stockwerk, das ist der Oberbauch. In diesem Stockwerk wohnen die Bauchspeicheldrüse – als Drüse, der Solarplexus – als Nervengeflecht und die Organe Leber, Galle, Milz, Magen, Zwölffingerdarm und Dünndarm.

Und wenn der Lift da steckt, dann kannst Du Magenschmerzen und Bauchzwicken bekommen oder es kann Dir schlecht sein. Und Du kannst wütend werden, denn die Wut wohnt in diesem Stockwerk. Das kennst Du sicher.

Der Energie-Check

Die Christa kann nun mit ihrem Gerät nachschauen, ob der Lift bei Dir steckt und wenn ja, wo er steckt, warum er steckengeblieben ist und wie sie ihn wieder ins Fahren bringen kann. Das klingt doch gut, oder?

Die Problemlösung

Damit der Lift wieder fahren kann, bekommst Du Globuli, das sind so Zuckerkugerln und eine ganz, ganz schöne Energie-Karte. Die kann rot, orange, gelb, grün, hellblau, dunkelblau oder lila sein. Auf der ist ein Tier oben, ein Energie-Tier, das Dir hilft, den Lift ins Fahren zu bringen; denn zu zweit geht’s leichter.

Die Ursachen

Der Grund, warum der Lift stecken bleibt, ist eine Blockade und die nennt die Christa das Rumpelstilzchen. Das Rumpelstilzchen bringt alles durcheinander und dann können Dir folgende Probleme zu schaffen machen:

  • Asthma, Neurodermitis, Diabetes, Allergien, Durchfallerkrankungen
  • Schwaches Immunsystem, Schnupfen, Infekte
  • Ängstlich, Stottern, Bettnässen
  • Bauchweh, Kopfschmerzen
  • Schlecht einschlafen oder durchschlafen
  • Aggressiv oder unausgeglichen, unruhig
  • Hochsensibel und empfindsam
  • Häufig unkonzentriert, zappelig
  • Lustlos, erschöpft, überfordert
  • In der Schule nicht mehr leistungsfähig
  • Downsyndrom, Behinderungen

 

Liebe Eltern, wenn Sie eines der oben genannten Probleme bei Ihrem Kind erkannt haben und nach einer Lösung suchen, dann sollten Sie zur Christa gehen. Denn ist das Rumpelstilzchen einmal weg, kann Ihr Kind bald wieder fröhlich, neugierig, ausgeglichen und selbstbewusst sein.